Vorarlberg bei E-Autos Spitzenreiter

15.01.2021

„E-Autos liefern einen wichtigen Beitrag zur Zielerreichung der Energieautonomie und sind ein wichtiger Bestandteil der Strategie für die nächste Phase. Die seit 1. Juli erhöhte Bundesförderung für E-Mobilität soll dabei zusätzlichen Schub geben“ verdeutlicht Landesrat Johannes Rauch.

 

Elektroautos helfen dank ihrer klaren Vorteile beim verringerten CO2-Ausstoß und der geringeren Feinstaubemission im Pkw-Verkehr bei der Erreichung der Ziele der Energieautonomie. Mit einer Zulassungsquote von 4,0 Prozent an den Neuzulassungen war Vorarlberg 2019 Spitzenreiter in Österreich (Durchschnitt österreichweit: 2,8 Prozent). Dieser Trend setzt sich 2020 fort. 2020 beträgt der Zulassungsanteil bei den Neuwagen rund 6,0 Prozent (Österreichschnitt: 4,3 Prozent).

 

Erhöhte Förderungen

 

„Mit der erhöhten Förderung erhoffen wir uns einen weiteren Schub“ so Landesrat Rauch. Die Förderung des Bundes für die Anschaffung eines E-Autos wird beispielsweise von 3.000 auf 5.000 Euro angehoben. Neben Pkws sollen auch Zweiradfahrzeuge und der Ausbau der privaten Ladestationen stärker gefördert werden. So gibt es für E-Motorräder in Zukunft 1.200 statt 1.000 und für Elektromopeds 800 statt 700 Euro.