Der neue Mazda MX-30

22.02.2021

Der MX-30 wurde nicht für lange Autobahnfahrten entwickelt, sondern für Menschen und Familien, die sich mehr im städtischen Raum bewegen. Das ansprechende Außendesign hebt sich dank der Neuinterpretation des Kodo-Designs von der Masse ab. Ein besonderes Merkmal ist das Türkonzept, die Türen lassen sich wie schon beim Mazda RX-8 gegenläufig öffnen. Der Kofferraum mit niedriger Ladekante lässt sich von 366 bis auf 1.171 Liter Laderraumvolumen erweitern. Auch beim Wohlfühl-Innenraum mit Lounge-Ambiente sind die hohe Handwerkskunst der Mazda-Ingenieure und die hochwertigen Materialien sofort erkennbar.

 

Ausstattung

Schon die Basisversion GTE ist umfangreich ausgestattet mit einem Paket an Fahrassistenzsystemen, adaptiven Tempomaten, Einparkhilfe, Head-up-Display, digitale Anzeigen, 8,8-Zoll-Display mit Mazda Connect Infotainment plus Navi und noch viel mehr. Der Testkandidat in der GTE+/Premium-M/Tech/SD-Topausstattung bietet noch Sitz- und Lenkradheizung, Fahrersitz elektrisch, 360 Grad Umgebungsmonitor, Staufolgeassistent, BOSE-Soundsystem, Premium-Paket, 215er Reifen auf 18-Zoll-Alus und einiges mehr.

 

Bildergebnis für mazda mx-30

 

Fahreigenschaften

Der Elektromotor mit 145 PS und 270 Newtonmeter Drehmoment beschleunigt den MX-30 in 9,7 Sekunden von null auf 100 und bis auf knapp 150 km/h Spitze. Wie von Mazda gewohnt, bietet auch das neuste Modell mit gut 1.600 kg und doch 2,66m Radstand echten Fahrspaß und ein sehr komfortables Fahrgefühl. Dank der elektrischen GVC Fahrdynamikregelung und einer nahezu 50:50-Gewichtsverteilung punktet, der kompakte Crossover-SUV mit agilen Fahreigenschaften und einer präzisen Rückmeldung der Lenkung. Reichweite: Wer viel im städtischen Bereich unterwegs ist, sollte die gut 260 Kilometer laut Werk erreichen. Mit der 35,5 kWh Batterie gehört der Stromer nicht zu den Besten bei der Reichweite, dafür wird im Gegenzug für einen SUV in seiner Größe ein geringeres Gewicht, weniger Kosten, ein wunderschöner Innenraum und eine wesentlich bessere Umweltbilanz geboten. Gemäß Mazda erreicht der MX-30 samt seines "CO2-Rucksacks" aus der Produktion ab rund 80.000 Kilometern eine bessere Gesamtbilanz als ein Verbrenner. Auf die leichtgewichtige Batterie gewährleistet Mazda 8 Jahre Vollgarantie. Das Aufladen dauert mit 50 kW 30-40 Minuten, bei 22 kW 4,5 Stunden oder über Nacht zu Hause.

 

Fazit

Der neue Mazda MX-30 ist ein von Meisterhand entwickelter Kompakt-SUV mit einem sehr angenehmen Raumgefühl und komfortablen Fahreigenschaften. Schon das gut ausgestattete Basismodell ist abzüglich der Bundesförderung und dem Mazda-Onlinebonus um 28.590 Euro zu haben, das Testauto mit der Top-Ausstattung um 35.090 Euro. Für Firmenkunden düfrte der vorsteuerabzugsberechtigte MX-30 besonders attraktiv sein.

 

 

(Quelle: D. Anzeiger, 6/2021)